Sie sind hier: Startseite » Kontaktlinse » Kontaktlinsen

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen

Selbst Patienten, die ständig Kontaktlinsen tragen, und sich sehr wohl damit fühlen, brauchen ihre Brille "für alle Fälle". Ein solcher Fall kann z.B. eine stärkere Erkältung sein, die zum vorübergehenden Verzicht auf Kontaktlinsen zwingt. Je stärker die Fehlsichtigkeit ausgeprägt ist, desto größer sind die optischen Vorteile der Kontaktlinse. Das gilt für Kurzsichtigkeit (Myopie), für Übersichtigkeit (Hyperopie) und durch die Hornhautverkrümmung verursachte Stabsichtigkeit (Astigmatismus).So kann man selbst hochgradige Fehlsichtigkeiten mit den im Vergleich zum Brillenglas wesentlich dünneren Kontaktlinsen korrigieren. Auch die Abbildungsfehler stärkerer Brillengläser, z.B. Randverzerrungen, treten bei Kontaktlinsen nicht auf. Eine weitere Begleiterscheinung stärkerer Brillengläser ist ihr Vergrößerungs- bzw. Verkleinerungseffekt. Dadurch wird die Augenpartie des Brillenträgers verändert und ebenfalls sein Bild von der Umwelt. Mit Kontaktlinsen bleiben Sehen und Aussehen natürlich

Die Anpassung

Zunächst muß gewährleistet sein, daß keine gesundheitlichen Störungen gegen das Kontaktlinsentragen sprechen. Diese Gewißheit kann Ihnen nur Ihr Augenarzt geben. Sind Ihre Augen gesund, steht einem Versuch mit Probelinsen nichts im Wege. Anders als bei Brillengläsern genügen für die Kontaktlinsen-Anpassung nicht die Korrektionswerte. Um den für Ihre Augen richtigen Linsentyp zu bestimmen, den richtigen Durchmesser und die exakte passende Rückflächengestaltung, sind viele Messungen erforderlich

Kinder ?

Wenn sich ihre Fehlsichtigkeit mit einer Brille nicht ausgleichen läßt, bekommen sogar schon Babys Kontaktlinsen. Sonst aber stellt sich die Frage erst, wenn ein Kind - zwar unter Aufsicht - aber doch schon selbständig mit seinen Kontaktlinsen umgehen kann. Dazu gehört das Auf- und Absetzen ebenso wie die Pflege. Bei geringfügiger Fehlsichtigkeit gibt es kaum Probleme mit der Brille. Wenn jedoch stärkere Gläser erforderlich sind, die das Kind in seiner Bewegungsfreiheit einschränken und es möglicherweise auch psychisch belasten, können Kontaktlinsen für die gesamte Entwicklung des Kindes sehr wertvoll sein.

Weiche oder harte ?

Material und Form der Linse müssen sich nach Ihren Augen richten. Auch die Stabilität des Tränenfilms spielt dabei eine entscheidende Rolle. Er versorgt die Hornhaut mit dem für sie lebenswichtigen Sauerstoff. Die für ihre Ernährung ausreichende Menge ist nur dann gewährleistet, wenn die Tränenflüssigkeit stets die gesamte Hornhaut benetzt. Durch Umwelteinflüsse, Einnahme von bestimmten Medikamenten oder auch hormonell bedingt, kann sich die Zusammensetzung des Tränenfilms ändern. Daraus ergeben sich Konsequenzen, die bei der Wahl des Kontaktlinsenmaterials unbedingt berücksichtigt werden müssen.

Vorteile

Vorteile der Kontaktlinsen

Die Entwicklung der Kontaktlinsen hat ein breites Spektrum an Typen und Anwendungsmöglichkeiten geschaffen. In vielen Berufsbildern und Freizeitsituationen sind sie unverzichtbar geworden. Ihre wesentlichen Vorteile sind: sie engen das Blickfeld nicht ein, sie ermöglichen eine optimale Korrektur bei schlechtem Sehvermögen, sie verhelfen zu freiem und unbeschwertem Sehen bei allen Sportarten, sie beschlagen nicht bei Temperaturwechsel, sie geben die Möglichkeit zur Intensivierung oder Veränderung der Augenfarbe.

Kontaktlinsen lassen sich in zwei Gruppen aufteilen, die harten, bzw. hartflexiblen Linsen und die weichen Linsen. Die Entscheidung für eine Kontaktlinse ist aber nicht allein von der Materialart abhängig. Sie richtet sich im wesentlichen nach den Voraussetzungen und den individuellen Bedürfnissen des Kunden. Eine optimale Beratung bekommen Sie bei dem Kontaktlinsen-Anpasser.